Als mich um diese Zeit vor zarten 22 Jahren ein Kumpel fragte, ob ich denn mit zum Joe Cocker – Konzert nach Berlin käme, war ich erst einmal völlig geplättet. Joe Cocker? War das nicht dieser Superstar irgendwo aus der westlichen Anglismen – Welt? Der brüllt und schnauft und mit der Bierpulle auftritt? Und warum habe ich nichts von einem Konzert gehört? Egal, diese Chance gab`s gefühlt nur einmal – wie bei all diesen Sternchen, wenn sie im Osten auftraten.

Das Konzert!

Ich mochte die Cocker – Musik nicht wirklich, aber egal. In meiner Erinnerung war der 1. Juni 1988 ein ziemlich heißer Tag und auf dem Weg zur Radrennbahn Weißensee gab es kaum irgend etwas Flüssiges abzufassen. Die Ordner waren anfangs sehr genau, die Massen drängelten sich unsortiert – das sah alles sehr chaotisch aus. Ich glaube, 80.000 Leute standen da herum und hörten sich den Joe an. Das Konzert wurde von der „FDJ Berlin“ präsentiert, kostete übrigens 14,95 Alumark zuzüglich 5 Alupfennige „Kulturbeitrag“.

(Visited 37 times, 1 visits today)
Beitrag teilen!

This article has 1 comment

  1. Anonymous Reply

    Ich war damals auch da und bin aber inzwischen in Houston Texas heimisch und werde heute Abend Joe wiedersehen beim Concert.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 5 + 9 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)