Vor etwa 8 Jahren bekam ich immer wieder heftige Rückenschmerzen, Austrahlungen und Taubheitsgefühle in Arme und Beine. Ein Bandscheibenvorfall? Als die Schmerzen unerträglich wurden, landete ich schließlich bei einer Orthopädin, die mir anhand des Röntgenbildes erklärte, dass es sich um „Verschleiß“ meiner Bandscheiben handelte. Sie empfahl mir einen bunten Mix aus Massagen, Spritzen und Rückentraining. Da in meinem Umfeld ein ganz ähnliches, durchaus erfolgloses „Rückenprogramm“lief, lehnte ich dankend ab und suchte nach Alternativen.

Dabei fand ich einen Facharzt für Chirotherapie, der mich erstmals über die Ursachen von Rückenschmerzen (Psychische Belastung, Anspannung, Fehlhaltung) aufklärte. Bei der Betrachtung meines Röntgenbildes grinste er und schlug mir eine Triggerpunkt-Therapie vor. Diese sogenannten „Triggerpunkte“ (Muskelknoten) verursachen den Schmerz – nicht nur im Rücken, auch in Armen, Beinen oder auch im Mund („Pseudozahnschmerzen“).

Videoreihe über Triggerpunkt-Areale:

Der ursprüngliche Schmerz kommt von einem Muskel, in dem sich diese „Triggerpunkte“ befinden. Diesen Schmerz spürt man allerdings nicht dort, wo sich der ursächliche Triggerpunkt befindet; sie strahlen aus. So kann ein Triggerpunkt   in der Rückenmuskulatur etwa Schmerzen oder Taubheitsgefühle in Armen und Beinen auslösen.

Mein Arzt führte bei mir zunächst eine manuelle, bei tieferliegenden Triggerpunkten eine Stoßwellentherapie durch. Diese war schmerzhaft, doch wurden die Triggerpunkte nach und nach aufgelöst. Das Resultat ist bis heute (!) ein schmerzfreier Rücken. Wichtig dafür sind freilich spezielle Dehnübungen (auch gegen sogenannten „Ischiasschmerzen“), die man täglich für ein paar Minuten durchführen kann.

Der Anteil der „unspezifischen“ Rückenschmerzen (keine eindeutigen körperlichen Ursachen) liegt übrigens bei mehr als 90 Prozent.. Warum sich die – eigentlich einfache und unkomplizierte – Behandlung noch immer kaum durchsetzt, liegt wohl auf der Hand: Sie verursacht zu wenig Kosten …

Einige Tipps sowie eine kurze Übung gegen Schmerzen gibt es auf der Creative Blog Facebookseite.

Quellen: Wikipedia, http://www.aigelsreiter.com/

(Visited 281 times, 1 visits today)
Beitrag teilen!

This article has 1 comment

  1. Rohit Reply

    Auch in der Osteopathie behandeln wir Triggerpunkte. Das lösen dieser Punkte kann ware Wunder bewirken. Schön das es dir jetzt besser geht!

    Schöne Grüße

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 8 + 2 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)