bd_nussbaum

Dieses Haus ist doch typisch Berlin – natürlich nicht – oder doch? Der „Nussbaum“ befindet sich im Nikolaiviertel, wo sich die Häupter noch immer streiten, ob es sich dabei um ein Touri-Disneyland oder eine gelungene Wiederherstellung eines historischen Viertels handelt. Ganz sicher übersieht das Auge den Zeitgeist der DDR-80er-Sanierung nicht. Gerade das macht dieses Viertel aber auch unter anderem aus. Zurück zum „Nussbaum“: Die Gaststätte befand sich einst auf der Fischerinsel.

Das Haus war eines der ältesten in Cölln. Eine Inschrift am Eingang zum Keller des Gebäudes gab die Jahreszahl 1571 an, die Inschrift einer Wetterfahne wies dagegen das Jahr 1596 aus. Die Maler Otto Nagel und Heinrich Zille verkehrten in diesem Lokal. Vor allem Zille (1858-1929) fand hier Motive für seine Zeichnungen. Beim Wiederaufbau des Nikolaiviertels zwischen 1986 und 1987 wurde das Haus an der heutigen Stelle rekonstruiert.

(Visited 36 times, 1 visits today)
Beitrag teilen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 12 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)